Aktuelles
Diplomatie
Libyen-Konferenz soll Eskalation verhindern
Kanzlerin Merkel empfängt an diesem Sonntag zahlreiche Staats- und Regierungschefs zu einem Libyen-Gipfel. Deutschland unterstützt damit die Bemühungen um einen Friedensprozess in dem nordafrikanischen Bürgerkriegsland.
THEMEN
Schlüsselfiguren im Libyen-Konflikt treffen sich in Berlin.
Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen kommen an diesem Sonntag Akteure rund um den Libyen-Konflikt im Bundeskanzleramt in Berlin zusammen. Ziel der Konferenz mit Vertretern aus mehr als zehn Ländern ist es, die jüngst vereinbarte Feuerpause zu festigen und eine konsequente Durchsetzung des Waffenembargos für das Bürgerkriegsland zu vereinbaren. Erwartet werden unter anderem der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, Russlands Staatschef Wladimir Putin und US-Außenminister Mike Pompeo.
Viele Verletzte bei neuer Gewalt in Beirut.
Bei neuen gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften sind in der libanesischen Hauptstadt Beirut mehr als 200 Menschen verletzt worden. Das Rote Kreuz teilte mit, 80 Menschen seien in Krankenhäuser gebracht worden. Weitere 140 Verletzte seien vor Ort behandelt worden. Die Menschen protestierten dagegen, dass immer noch keine neue Regierung gebildet wurde. Präsident Michel Aoun wies die Minister für Verteidigung und Inneres an, für ein Ende der Unruhen zu sorgen. Zugleich rief er dazu auf, friedliche Demonstranten zu schützen.
Australiens Regierung will Tourismus durch Millionenhilfe stärken.
Nach den verheerenden Buschbränden greift Australiens Regierung der heimischen Tourismusbranche mit Millionen unter die Armee. Für den Wiederaufbau des Fremdenverkehrs, der vor der "größten Herausforderung der Geschichte" stehe, seien 76 Millionen australische Dollar (rund 47 Millionen Euro) vorgesehen, sagte Regierungschef Scott Morrison. Vor wenigen Tagen hatte Morrison 50 Millionen Dollar dem Schutz der Tierwelt gewidmet. Der australische Tourismus befürchtet in diesem Jahr nach Berechnungen der Verbände Einbußen von rund 4,5 Milliarden Dollar als Folge der Buschbrände.
Gewerkschaft UFO kündigt weiteren Streik bei der Lufthansa an.
Die Kabinengewerkschaft UFO hat einen weiteren Streik der Flugbegleiter im Lufthansa-Konzern angekündigt. Details zum Arbeitskampf sollen kommenden Mittwoch verkündet werden. Zuvor war der dritte Versuch gescheitert, in dem Tarifkonflikt zwischen der Airline und den Flugbegleitern in die Schlichtung einzusteigen.
Leipzig dreht Spiel gegen Union Berlin.
ZUM SPORT: In der 1. Fussball-Bundesliga spielten am Samstag: Hoffenheim - Frankfurt 1 zu 2; Düsseldorf - Bremen 0 zu 1; Mainz - Freiburg 1 zu 2; Augsburg - Dortmund 3 zu 5; Köln - Wolfsburg 3 zu 1; Leipzig - Union Berlin 3 zu 1.-- Tabellenführer bleibt Leipzig vor Mönchengladbach und den Bayern, am Tabellende stehen Bremen, Düsseldorf und Paderborn.