Aktuelles
Rüstung
Ende des INF-Vertrags: USA testen wieder Marschflugkörper
Die USA haben rund zwei Wochen nach ihrem Ausstieg aus dem INF-Abrüstungsvertrag mit Russland eine Mittelstreckenrakete getestet. Der Test diene der Entwicklung künftiger "Kapazitäten", erklärte das Pentagon.
THEMEN
Anschläge überschatten Feiern zur Unabhängigkeit in Afghanistan.
Zehn Explosionen haben die im Osten Afghanistans gelegene Stadt Dschalalabad am Unabhängigkeitstag des Lands erschüttert. Mindestens 19 Menschen seien verletzt worden, teilte ein Sprecher der Provinz Nangarhar mit. Die Explosionen hätten sich ereignet, während "Menschengruppen den Unabhängigkeitstag feierten", teilte der Gouverneursprecher Attaullah Chogyani mit. Bereits am Sonntag hatte es in Kabul einen schweren Anschlag mit über 60 Toten gegeben. Afghanistan errang kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, im Jahr 1919, seine Unabhängigkeit von Großbritannien.
Sudans Ex-Machthaber al-Baschir vor Gericht.
Sudans langjähriger Machthaber Omar al-Baschir ist zu einem Gericht in Khartum gebracht worden, wo ihm der Prozess wegen Korruption gemacht werden soll. Der 75-Jährige hatte das ostafrikanische Land 30 Jahre lang mit harter Hand regiert. Al-Baschir war im April nach monatelangen Massenprotesten von der Armee gestürzt worden. Die Staatsanwaltschaft legt ihm den Besitz ausländischer Währungen, Korruption und die unerlaubte Annahme von Geschenken zur Last. In al-Baschirs Anwesen wurde nach Angaben des Militärs mehr als 113 Millionen Dollar an Bargeld in drei verschiedenen Währungen beschlagnahmt.
Deutschland holt erstmals IS-Kinder aus Syrien zurück.
An der Grenze zwischen Syrien und dem Irak sind erstmals Kinder von deutschen IS-Anhängern an die Bundesrepublik übergeben worden. Es handele sich um drei Waisen und ein sechs Monate altes, krankes Baby, sagte ein Sprecher der kurdischen Behörden in Syrien. Die Kinder hätten nach dem Sieg über die Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien im Flüchtlingslager Al-Hol gelebt. Über die Rückkehr von IS-Kindern in Deutschland wird seit längerem diskutiert. Im Nordosten Syriens sollen sich nach Angaben des Rojava Information Center 117 Kinder mit deutscher Staatsangehörigkeit befinden.
Türkische Regierung setzt drei prokurdische Bürgermeister ab.
Die Bürgermeister von Diyarbakir, Mardin und Van im Südosten der Türkei wurden nach Angaben des Innenministeriums ihrer Ämter enthoben. Sie gehören der oppositionellen prokurdischen Demokratischen Partei der Völker, HDP, an. Gegen die drei Stadtoberhäupter wird demnach wegen der Verbreitung von "Terrorpropaganda" oder der Mitgliedschaft in einer Terrororganisation ermittelt. Sie wurden durch Gouverneure ersetzt, die die Regierung ernannt hatte. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan wirft der HDP immer wieder vor, mit der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans PKK zu kooperieren.
Spanien bietet "Open Arms" sicheren Hafen an.
Die spanische Regierung hat dem Rettungsschiff "Open Arms" im Ringen um eine Lösung für die 107 Migranten an Bord offenbar Mallorca als sicheren Hafen angeboten. Die spanische Hilfsorganisation Proactiva Open Arms hatte ein früheres Angebot, den andalusischen Hafen Algeciras anzusteuern, abgelehnt. Die Lage an Bord sei zu prekär, um weitere fünf Tage auf See zu verbringen, hieß es. Mallorca liegt etwas näher an der derzeitigen Position des Schiffs. Es harrt seit Tagen vor der italienischen Insel Lampedusa aus. Italiens Innenminister Matteo Salvini weigert sich, das Schiff anlegen zu lassen.