Kultur
Bluttat von Hanau
Hanau: "Tiefste Trauer und Sprachlosigkeit"
Der Pianist Igor Levit war einer der ersten, die auf die Bluttat von Hanau reagierten. Der Anschlag war offenkundig politisch motiviert, wie ein Bekennerschreiben nahelegt. Nicht nur die Kulturwelt reagiert erschüttert.
Dragkunst
Catherrine Leclery: "Wir alle sind Drags"
Mit Schminke, Stöckelschuhen und Hüftschwung bezaubert die Drag Queen Catherrine Leclery ihr Publikum. Geboren ist sie in Brasilien - als André. Ein Gespräch über Dragkunst, Liebe und den Karneval in Rio und Köln.
Kölner Musiker gegen Rechts
"Shalom Alaaf": Kölner Karnevalsmusik wird immer politischer
Kölner Musiker setzen Zeichen gegen Rechtsradikalismus und Antisemitismus. Einem jüdischen Karnevalsverein wird ein Lied gewidmet, andere fordern "Kein Kölsch für Nazis" und wehren sich offen gegen rechtes Gedankengut.
Berlinale
"Chile ist eines der spannendsten südamerikanischen Filmländer"
Chile ist dieses Jahr Gastland des European Film Markets der Berlinale. EFM Direktor Matthijs Wouter Knol spricht im DW-Interview über die Filmindustrie des Andenstaats und die Zusammenarbeit mit Deutschland.
#MeToo
#MeToo: Der "Fall Harvey Weinstein" - Chronik eines Skandals
Mehr als 80 Frauen, darunter prominente Schauspielerinnen, werfen Harvey Weinstein sexuelle Belästigung bzw. Vergewaltigung vor. Im New Yorker Prozess sind die Schlussplädoyers beendet, jetzt steht das Urteil aus.
Rassismus
Nie wieder das N-Wort!
In einem deutschen Parlament darf man unter bestimmten Umständen das Wort "Neger" benutzen, befand kürzlich ein Gericht. Nicht nur Schwarze finden das diskriminierend und wehren sich mit einer Petition gegen das Urteil.
Frauenrechte
Revolutionäres Vorbild: Zum 200. Geburtstag von Susan B. Anthony
"Kein Mann ist genug, um eine Frau ohne ihre Zustimmung zu regieren" - diesen Satz prägte Susan B. Anthony. Vor 200 Jahren wurde die Vorreiterin der amerikanischen Frauenbewegung geboren.
Victoria von Calvatone
Sensationsfund in der Eremitage von Sankt Petersburg
Sie gilt als größter Kriegsverlust der Berliner Antikensammlung: die römische Statue der Victoria von Calvatone. Nach 70 Jahren Ungewissheit tauchte die Skulptur jetzt wieder auf - und bleibt als Beutekunst in Russland.
Ausstellung
Radikal rebellisch - Wie die Künstlerinnen sich den Surrealismus eroberten
Als der Surrealismus in Paris seine Blütezeit erreicht, dominieren männliche Künstler die Bewegung. Frauen sind höchstens Muse oder Modell. Aber sie brechen das Rollenklischee auf - mit ihrer Kunst.
Musik
Das Moka Efti Orchestra: Der Sound der Zwanziger Jahre
"Erstausgabe" heißt das Debüt-Album des Moka Efti Orchestra. Die Jazzband aus der berühmten TV-Serie "Babylon Berlin" fängt darauf das Lebensgefühl im Berlin der Goldenen Zwanziger ein.
Usbekistan
Bekanntestes Theater Zentralasiens in Gefahr
Das legendäre Ilkhom-Theater in Taschkent gehört seit Jahrzehnten zum Stolz der usbekischen und russischen Kultur. Doch nun ist ein Streit um die Immobilie entbrannt. Die Theater-Truppe kämpft um ihr Überleben.
Bücher
Reportagen aus einem Mullah-Staat
Die stille Rebellion der iranischen Frauen
Was wollen die Frauen im Iran? Die Journalistin Ulrike Keding hat emanzipierte Studentinnen, kurdische Feministinnen und Tschador-Trägerinnen getroffen. In ihrem Buch berichtet sie vom Mut und der Kraft dieser Frauen.
Filme
Berlinale
11 Dinge, die Sie über die 70. Berlinale wissen sollten
Jubiläums-Berlinale mit neuer Leitung, neuen Formaten, neuen Schauplätzen. Die Filmfestspiele versprechen 2020 Akzentverschiebungen: Weniger Glamour und roter Teppich, dafür mehr Filmkunst. 11 Fakten zur Berlinale.
Film
Premiere in Berlin für Oleg Senzows Film "Numbers"
Erst im September 2019 kam der in Russland inhaftierte ukrainische Regisseur Oleg Senzow frei. Noch im Gefängnis entstand sein neuster Film, von Freunden realisiert. Premiere war jetzt im Berliner Maxim Gorki Theater.
Bollywood
"Lola rennt" auf Hindi - Bollywood dreht Remake des deutschen Erfolgsfilms
Längst ein Kinoklassiker: Tom Tykwers Film "Lola rennt" von 1998 wird neu verfilmt. Finanzkräftiger Koproduzent der Bollywood-Produktion ist Sony Pictures. In den Hauptrollen die Stars Taapsee Pannu und Tahir Raj Bhasin.
Kino
Berlinale 2020: Jeremy Irons leitet die Jury
Der britische Schauspieler übernimmt den Jury-Vorsitz für den internationalen Wettbewerb der Berlinale. Jeremy Irons kehrt damit in einer überraschenden Rolle nach Berlin zurück.
Aktuell Deutschland
Kriminalität
Haftstrafen im Berliner Goldmünzenprozess
Knapp drei Jahre nach dem Diebstahl einer 100 Kilogramm schweren Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum haben die Richter ihr Urteil gesprochen. Drei der vier Angeklagten wurden zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.
Kunst
Erster Todestag
Karl Lagerfeld: Ikone der Modewelt
Er war ein kreativer Tausendsassa, tänzelte elegant in unterschiedlichen Sparten der Modebranche: als Chefdesigner bei Chanel, Fotograf und Werbemanager. Ein Jahr ist es her, dass Karl Lagerfeld gestorben ist.
Musik
Familiengeschichten
Greta Thunbergs Schwester Beata startet eigene Karriere
Der Medienaufstieg von Greta Thunberg war gigantisch. Inzwischen gilt sie als Ikone der weltweiten Klimabewegung. Ihre jüngere Schwester Beata startet jetzt eine eigene Karriere – als Sängerin.
BTHVN2020
"Freu(n)de schöner Götterfunken" – Beethoven unter den Karnevalsjecken
Beethoven überwindet Grenzen - auch im Karneval. Erstmals gibt es im rheinischen Rosenmontagszug einen gemeinsamen Beethoven-Motivwagen. Beethoven wird dabei als Europäer gefeiert.
Europa
Gedenken
Erinnerung an die Deportation von Rumäniendeutschen in die UdSSR: Ein europäisches Erbe
Vor 75 Jahren deportierte die rumänische Regierung 70.000 arbeitsfähige Rumäniendeutsche auf Befehl des sowjetischen Führers Stalin in die UdSSR. Der Grund: Die angebliche Mitverantwortung für den Zweiten Weltkrieg.
Geschichte
Preußische Geschichte
Fünf Mythen um Friedrich Wilhelm von Brandenburg
Er ging als der "Große Kurfürst" in die Geschichte ein. Nun, zum 400. Geburtstag von Friedrich Wilhelm von Brandenburg, bricht eine Biografie mit überlieferten Mythen um den Regenten. Die DW sprach mit Autor Jürgen Luh.
Asien
Iranische Literaturszene
Ehrung für Irans Dichter-Wiege Schiras
Schiras ist die "Buch-Hauptstadt 2020" des Iran. Das subversive Potential des Werks der dort geborenen großen Nationaldichter scheint das Regime nicht zu stören.